Revolutionär: Rave New Year 2024 – Beginne neu

Human Design

Was geht im neuen Jahr mit der Transformation vor sich?

Das Rave New Year aus Sicht einer Generatorin

Erfahrungen mit mir selbst

Wie kann ich mit selbstreflektierender Bewusstheit in meinem Alltag Würde behalten?

Das Rave New Year ist nun eine Woche alt. Es hat es in sich.

Ich bin emotionale Generatorin 2/4 und HD Analytikerin und Professional. Ich übe täglich meine eigene Strategie und beobachte meine Reaktionen, meine emotionale Welle und was Transite und der Kontakt mit anderen Menschen bei mir auslösen.

Spannender als mancher Krimi ist so mein Alltag von täglicher Kontemplation geprägt, während und zwischen all den irdischen Aufgaben, die es natürlich auch in meinem Leben gibt.

Mit dem Anbruch dieses Rave New Year Termins war ich besonders interessiert, ob ich wohl die Wassermann-Qualitäten wahrnehmen kann.

So starteten mein Körper und ich Anfang der Woche mit 3 Human Design Readings. Meine Innenwelt versprühte Zufriedenheit, weil ich diese Arbeit liebe und ich mich sicherer als je zuvor fühlte. Hatte ich doch die letzte Phase des alten Jahres vielfältigste Formen von Fortbildung für Martin Grassinger organisiert und gemeinsam mit über 50 anderen HD-Begeisterten Input, Austausch und Erfahrungsschatz in meiner Aura. Mehr als einmal stieg der Gedanke in mir auf, wie schön mein Leben wieder ist, nachdem es auch schon tiefe Krisen gesehen hatte.

Donnerstag änderte sich plötzlich alles. Mit einem Blick in den Transit erkannte ich Tor 51, den „Donner“ oder das „Unerwartete“. Aha, dachte ich mir, so fühlt sich das an. Auf den zweiten Blick wurde klar, dass auch das Neu-Jahrs-Tor 41 am Kreuz des Unerwarteten beteiligt ist. Okay, also gleich doppelt. Die Heftigkeit war für mich beeindruckend. Meine emotionale Welle wurde ein Schauspiel für meinen inneren Beobachter. 64-47 in meinem Kopf machte auf dem Grübelsofa dicke Dellen. Ein Glück für mich zu wissen, dass ich das nicht persönlich und auch nicht ernst nehmen muss. Und solange ich nicht machen kann, was ich eigentlich machen wollte, hab ich mal den Müll runter gebracht.

Da wir als Menschen Menschen brauchen, suchte ich Austausch mit Vertrauten.

Herzlich lachend konnte ich zuhören, wie mir erklärt wurde, wie andere mit diesen schockierenden Momenten umgehen. Mein Freund besitzt 34-10 aus dem „Schaltkreis Zentrieren“. Er kannte die Bedeutung dieses Kanals als „Aszendent Rutsch mir den Buckel runter“. Ich habe diese Definition leider nicht, weiß aber sehr wohl, dass ich mit meiner Offenheit in der Körpergrafik zum Meister werden kann. Erleichterung breitete sich in mir aus.

Auch das Verständnis für Tor 23, welches momentan für längere Zeit im Transit ist, half mir. Ich konnte reflektieren, dass Zersplitterung in der Luft liegt. Die zunehmende Individualität treibt Erosionen im Kollektiv voran. Seit Jahren Pluto in Tor 60 können wir die Transformation und Mutation der Zeit im Alltag nicht aufhalten.

57-10 im Transit lässt mich hoffen, dass ich überlebe in meiner Gemeinschaft, mit den Regeln aus der zu Ende gehenden Zeit im Kreuz der Planung.  Mit meinem Tor 53, dem „Aszendent Wildpferd“ und 2-14 als körperlich veranlagte „Ausrichtung“ eine Übung in Spagat.

Meinen Lehrern verdanke ich das Verständnis für Typ und Strategie.

Sie helfen mir in dieser Zeit, meinen eigenen mystischen Weg in Unschuld dessen, was in meinem Design angelegt ist, zu beschreiten. Er kann mich zur Selbstliebe und zum Erwachen im Alter führen. So kann ich mich vertreten und in Würde in den Spiegel schauen.

Falls es in eurer Familie auch manchmal Schwierigkeiten gibt, so bestärke ich euch, der inneren Autorität treu zu bleiben.

 

Das Rave New Year 2024

Das Rave New Year bringt eine Welle der Veränderung und bietet eine einzigartige Chance, tiefer in die eigenen Schichten der Selbstreflexion einzutauchen. In der ersten Woche dieses neuen Zyklus, im Strahlen der Wassermann-Qualitäten, erlebte ich, wie meine tägliche Praxis der Selbstbeobachtung eine noch größere Bedeutung erlangte. Die Begegnung mit dem Unerwarteten, verkörpert durch Tor 51, und die doppelte Intensität durch das Neu-Jahrs-Tor 41, luden mich ein, meine emotionale Welle aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Es war, als ob das Rave New Year mich herausforderte, meine Reaktionsweisen und emotionalen Muster nicht nur zu beobachten, sondern auch zu verstehen und anzunehmen.

Inmitten der Heftigkeit dieser Transite fand ich mich selbst – mal wieder – in einer tiefen Kontemplation über die Rolle, die meine inneren Prozesse im Kontext der äußeren Veränderungen spielen. Das Rave New Year schien mir zu sagen: “Betrachte dies als deine Einladung, die Tiefen deiner Seele zu erforschen und dich selbst in einem neuen Licht zu sehen.” Es war eine Erinnerung daran, dass Transformation nicht immer sanft und leise kommt, sondern manchmal wie ein Donner, der alles aufwirbelt und Raum für Neues schafft.

Die Interaktionen mit meinem Umfeld, angereichert durch die Aura der über 50 HD-Begeisterten, mit denen ich die letzten Phasen des alten Jahres verbracht hatte, erwiesen sich als unverzichtbar. Sie boten mir nicht nur Trost, sondern auch die Möglichkeit, meine Erfahrungen im Rave New Year auszutauschen und von anderen zu lernen. Dieser Austausch erinnerte mich daran, wie wichtig Gemeinschaft und gegenseitiges Verständnis in Zeiten der Veränderung sind.

Das Rave New Year betont die Bedeutung der individuellen Reise zur Selbstakzeptanz und Selbstliebe. Es lädt jeden von uns ein, unseren eigenen, mystischen Weg zu erkunden – einen Weg, der durch unser Human Design vorgezeichnet ist und uns zu wahrer Selbstliebe und letztendlich zum Erwachen führen kann. In dieser Zeit der Transformation ermutigt das Rave New Year uns, mutig und in Würde voranzuschreiten, unserer inneren Autorität treu zu bleiben und die einzigartigen Geschenke, die wir in diese Welt bringen, voll und ganz zu umarmen.

So sende ich euch, aus den tiefen Reflexionen des Rave New Year heraus, ermutigende Grüße. Möge jeder von euch die Kraft finden, in diesen bewegten Zeiten eurer inneren Stimme zu folgen und euren authentischen Weg in Würde und Liebe zu gehen.

Freundlich grüßt Steffi aus Dresden

Inhalt

Suche

Neuste Blogbeiträge

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden